Die Cleantech-Initiative ist eine Volksinitiative, die für die Schweiz den Umstieg der Energiepolitik auf erneuerbare Energien forderte.

Der vollständige Name der Cleantech-Initiative ist „neue Arbeitsplätze dank erneuerbaren Energien“. Lanciert wurde die eidgenössische Volksinitiative am 22. März 2011 durch die Sozialdemokratische Partei der Schweiz (SP Schweiz).
Die Initiative wurde durch das Initiativkomitee mehrheitlich beschlossen. Im Initiativkomitee befanden sich vorwiegend Mitglieder der SP Schweiz, aber auch der Grünen Partei Bern sowie Gewerkschaftsmitglieder.

Im Mai 2011 wurde der Atomausstieg der Schweiz vom Schweizer Bundesrat beschlossen. Die Initiative wurde am 6. September 2011 von der SP Schweiz bei der Bundeskanzlei eingereicht.
Dabei wurde für die Initiative, seitdem sie gegründet wurde, 125.000 Unterschriften gesammelt. Allerdings galten nur 106.000 als beglaubigt.